Mitgliederbutton 28 10 2013 bearbeitet-1

Interessierte Eltern und Familien aus Neumünster können sich ab sofort anmelden

Neumünster. Erkrankt ein Elternteil an einer psychischen Erkrankung, hat dies oftmals einen beeinträchtigenden Einfluss auf die Lebensqualität aller Familienmitglieder. Für Kinder von Müttern oder Vätern mit einer psychischen Erkrankung können die Lebensumstände belastend und beängstigend sein. Um die Folgen und Auswirkungen der Erkrankung für die Betroffenen zu mildern oder gänzlich abzubauen, klärt die AWO mit zwei neuen Elterntrainingsgruppen in Neumünster über die jeweilige Erkrankung und deren möglichen Auswirkungen auf die Familie und ihr unmittelbares Umfeld auf.

Michael Neumann klein
Michael Neumann von den psychosozialen Diensten der Arbeiterwohlfahrt Schleswig-Holstein.

Bild1 klein
Bild 1: Die Kinder von Müttern oder Vätern mit einer psychischen Erkrankung brauchen Unterstützungsangebote. Ein Familientraining kann helfen, Auswirkungen der Erkrankung für die Betroffenen zu mildern oder gänzlich abzubauen (Symbolbild, Fotograf: Frank Molter)


Die erste Gruppe für Eltern oder Alleinerziehende mit Kindern über drei Jahre trifft sich ab dem 17. Juli 2019 immer mittwochs von 15 bis 17 Uhr fortlaufend in den Räumen der AWO, Haart 15a in Neumünster. Die zweite Gruppe für psychisch kranke Eltern/Alleinerziehende mit Kindern zwischen null und drei Jahren startet ab dem 5. September 2019, zeitversetzt, immer donnerstags im wöchentlichen Rhythmus, in den Räumen der AWO, Haart 15a.

Mitgestalten und neue Kontakte knüpfen

Die Teilnehmer*innen wirken an der Gestaltung aktiv mit. Mögliche Programmpunkte können Gesprächskreise, Kreativangebote, Bewegungsspiele, sowie die Vermittlung von Wissen über psychische Erkrankungen sein. Die Teilnehmer*innen können neue Kontakte knüpfen und sich austauschen oder lernen wie sie Ansprechpartner zur Unterstützung Ihrer Lebenslage in Ihrem Umfeld finden können.

„Bei den Eltern- oder Familientrainings für psychisch erkrankte Eltern lernen die Mitglieder der Familie in vertrauensvoller Umgebung neue konstruktive Handlungsoptionen kennen und sind nach Absolvierung des Trainingsprogramms in der Lage entlastende Handlungsalternativen anzuwenden. Ihr Wissen über psychische Erkrankungen und deren Auswirkungen ist erweitert und sie können mit den Folgen der Erkrankung angemessener umgehen“, sagt Michael Neumann von den psychosozialen Diensten der Arbeiterwohlfahrt Schleswig-Holstein.

Anmeldung erforderlich

Ein Einstieg in die Gruppen ist jederzeit möglich. Die Teilnehmerzahlen für beide Gruppen sind auf jeweils maximal 12 Personen beschränkt, daher ist eine Anmeldung vorab zwingend erforderlich.

Anmeldungen und Informationen
bei Silke Anlahr unter Tel. 04321 91 77 62.

 

Arbeiterwohlfahrt
Kreisverband Pinneberg e.V.
Verbandsbüro
Peterstraße 9
25335 Elmshorn

Wir sind von Montag bis
Donnerstag
in der Zeit
von 08.00 bis 15.00 Uhr

oder nach Vereinbarung für Sie da.

Fon: 04121 266 0 888
Fax: 04121 266 0 886
Mail: info@awo-kreisverband-pinneberg.de


Hans-Jürgen Damm
Kreisvorsitzender
Mobil: 0171 36 29 973